Die englische Band besteht aus der Sängerin Florence Welch und den Musikern, die sie jeweils begleiten (The Machine). Vor kurzem habe ich mir deren aktuelles Album „Ceremonials“ gekauft. Eine recht interessante Platte, die irgendwo zwischen Indie, Rock, Pop, Folk und Soul schwebt. Fast alle Songs sind um die fünf Minuten lang und voller Streicher, Trommeln, Harfengezupfe und Florence dramatischem Gesang. All das macht aber die Lieder nicht schlecht, sondern verdeutlicht nur den ganz eigenen Stil der Band. Manche Songs handeln von Kindheitserinnerungen. Oft spielt auch das Wasser eine große Rolle, so wie in diesem Lied. Es handelt vom Ertrinken, wobei Florence jedoch nicht von der Angst sondern der Verlockung singt. Meine persönlichen Lieblingslieder des Albums sind „Only If For A Night“ und „All This And Heaven To“. Und nicht zu vergessen das etwas munterere  „Lover To Lover“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s