Agnes Obel – Aventine

Der ein oder andere von euch frägt sich bestimmt: wo findet sie eigentlich immer die Songs für ihren Blog? Manchmal frag ich mich das ehrlich gesagt auch…aber in Grunde genommen ist das ganz einfach. Viva ist zum Beispiel immer eine ganz gute Inspirationsquelle. Aber im Allgemeinen findet man da ja nur, was jeder hört. Die größten Schätze treibe ich eigentlich immer im Gespräch mit anderen Leuten auf. Manche erzählen mir einfach nur von einem tollen Song, ich höre ihn mir an und denke mir: “yeah, wirklich gut!” Andere widerum kommen auf mich zu und sagen: “das musst du dir anhören!” So war es auch bei Agnes Obel. Seit ein paar Monaten höre ich ihr Album rauf und runter. Im Zug, beim Backen, auf dem Weg zur Arbeit, während der Arbeit. Einfach überall. Die ruhigen, melancholischen Songs passen so perfekt zu dieser Jahreszeit. Viel Klavier untermalt von Chello und Geige. Mehr braucht es gar nicht. Mittlerweile ist Agnes Obel sogar schon sowas wie ein Vorbild für mich geworden. Beim Vorspielen in der Musikschule letztens habe ich dann auch ihren Song Riverside gesungen.

Meine Lieblingssongs von ihrem aktuellen Album Aventine sind Dorian, Aventine (die Melodie, die die Geigen zupfen, ist einfach wunderschön!) und The Curse. Von den Instrumentalstücken (auf dem Album sind Instrumentalstücke enthalten!!!) höre ich am liebsten Tokka und Fivefold.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s