Manchmal erlebt man Dinge und fragt sich: „Passiert das jetzt gerade echt?!“ So ging’s mir gestern. Ungefähr zwei Stunden lang hab ich mich das gefragt. Aber es war echt. Ich war bei einem exklusiven Radiokonzert von Bilderbuch im Studio von meinem Lieblingsradiosender egoFM dabei. Und das obwohl ich noch vor ein paar Tagen da gar nicht wirklich hin wollte.

Den Hype um Bilderbuch hab ich lange nicht verstanden. Ich weiß nicht warum, aber mich hat weder die Band noch deren Musik angesprochen. Irgendwie fand ich die sogar ein bisschen unsympathisch. Dann gab egoFM bekannt, dass sie ein Studiokonzert mit der Band veranstalten, ein ziemlich exklusives sogar. Die einzige Möglichkeit dabei zu sein, war, sich online zu bewerben. Anschließend haben die Moderatoren sich während ihrer Sendung immer zwei Leute rausgesucht, die um die Gästelistenplätze spielen mussten. Es galt, ein österreichisches Wort ins Hochdeutsche zu übersetzen (Puh, da waren echt merkwürdige Wörter dabei. Eigentlich hätte ich da so gut wie kein einziges gewusst). Der Gewinner wurde auf die Gästeliste geschrieben und durfte sogar noch jemanden mitnehmen. Doch auch die „Verlierer“ durften kommen. Halt eben nur alleine.

Das Ganze hab ich so nebenbei verfolgt, aber mich nicht wirklich dafür interessiert. Bis ich letzte Woche dieses Interview von der Zeitschrift Neon mit Maurice – dem Sänger von Bilderbuch – gelesen habe. Der gab da Antworten, die mich echt beeindruckt haben. Und so wollte ich dann plötzlich doch zum Konzert. Gut, dass auch Neon 2×2 Gästelistenplätze verlost hat. Man musste nur den Artikel kommentieren. Gesagt – getan. Ein paar Tage später kam dann wirklich die Email, dass ich mit einem Plus 1 auf der Gästeliste stehe. Ich hab’s kaum glauben können. Ich hab mich so krass gefreut. Und mein Plus 1 erst!

Und so haben wir uns also gestern Abend bei strömendem Regen auf den Weg nach München zum egoFM-Studio gemacht. Vielleicht bin ich bei sowas immer etwas von der Rolle, aber ich fand das einfach so surreal. Zur Begrüßung bekamen wir einen Drink spendiert. Und während Maurice und einige egoFM-Moderatoren an uns vorbeiliefen, bestaunten wir das leergeräumte Studio, die geniale Aussicht aus den Büros und schauten zu, wie hinter einer Glasscheibe noch die letzten Minuten vorm Konzert moderiert wurden.

Um kurz nach acht ging es endlich los! Bilderbuch standen schon in den Startlöchern, doch Lola wartete noch auf ihr Zeichen, um die Band anmoderieren zu können. Dann der erste Song: Willkommen im Dschungel! Danach Schick Schock. Ich sag’s euch…die Stimmung, die Atmosphäre…das war Wahnsinn! So viele gut gelaunte und mega happy Menschen. Kein Wunder – hat ja jeder gewonnen oder zumindest einen Freund, der einen so gern hat, dass er einen mitnimmt.

IMAG3505

Aber nicht nur das Publikum sondern auch Bilderbuch hatte sichtlich Spaß. Das viele Grinsen und Lachen war nicht nur Show, das war wirklich echt. Spätestens als sich das Mikro von Maurice Richtung Boden verabschiedete und der Sänger nur darüber lachen konnte, war klar, dass die das Konzert nicht nur für’s Radio sondern auch für uns spielten. Das Beste war sowieso, dass wir natürlich alles sehen konnten was passierte, aber die im Radio eben nicht. Darum erklärte Maurice meistens, warum wir gerade so am Ausflippen sind; z. B. als er sich seine gelben Lederhandschuhe anzog. Dass danach Maschin folgte ist klar.

Überhaupt waren die Ansangen vom Sänger einfach genial. Da wurde vor Softdrink mal kurz Radiowerbung für Coca Cola, Fanta, Sprite, 7up, Pepsi (na, ihr wisst schon) gemacht oder der Verkehrsfunk durchgegeben. Maurice erzählte, dass sie sich immer total über die Verkehrsmeldungen im deutschen Radio freuen. Da wird nämlich im Gegensatz zu Österreich immer genau angegeben, was für ein Gegenstand auf der Straße liegt. Ein Mixer, ein Gitarrengurt…ein Sofa.

Nach einer guten Stunde war’s dann leider vorbei und Bilderbuch beendeten das Konzet mit OM. Doch nur für die Radiohörer war das das Ende. Wir forderten noch eine Zugabe und bekamen zwei Songs obendrauf. Maurice meinte nur: „Gerade ist die Exklusivität des Konzerts um 100 % gestiegen. Das Radio ist nämlich weg.“ Ich war ja vorher schon total überdreht und fühlte mich wie auf Drogen. Aber jetzt kam mir das alles noch unwirklicher vor.*

Dass jetzt nur noch gut 200 Leute zuhörten, veranlasste Bilderbuch jedoch keineswegs dazu einen Gang zurückzuschalten. Für Gibraltar spielte der Gitarrist sogar extra was mit der Loop-Station ein. Und so hatten die vier Österreicher zum Schluss einmal das ganze Album Schick Schock durchgespielt. Auf eine Art und Weise, die nur wenige Musiker auf der Bühne präsentieren. Der Schweiß, der nicht nur uns sondern auch der Band von der Stirn tropfte, sagte dabei mehr als tausend Worte.

Ich hab am Ende noch ein bisschen das Fangirl raushängen lassen und mir ein Poster signieren lassen. Ein Foto mit Maurice musste natürlich auch sein.

Für diejenigen, die das gestern im Radio verpasst haben: ich glaube, morgen (Sonntag, 19.04.2015) wird das Konzert von 10 bis 11 Uhr nochmal gesendet. Also einschalten!

*Man könnte echt meinen ich erlebe nie was. Aber ich freu mich halt gern.

One thought

  1. Das sieht wirklich nach einem fantastischen Abend aus!
    Ich durfte sie bis jetzt 2x live bewundern und fand es ebenfalls klasse.
    Vielleicht kommt auch bald Konzert Nummer Drei. Ich kann mich bei Bands, bei denen man so viel Spaß hat, immer so schlecht zusammeneißen haha.

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s