Das Wetter ist ja zur Zeit wunderbar sommerlich – so wie es eben im Juli auch sein soll. Zwischendrin mal ein kühlerer Tag, um wieder durchatmen zu können. Finde ich eigentlich ganz gut. Dass der aber genau auf letzten Donnerstag – der Tag an dem die 12. Bedroomdisco in Augsburg stattfinden soll – fällt, war weniger toll. Denn…jetzt darf ich es ja sagen: die fand auf der Dachterrasse der Neuen Szene statt! Bedroomdiscos sind ja immer super geheim. So geheim, dass sogar nicht mal ich, die die Organisatoren kennt und mittlerweile auch für die Neue Szene schreibt, den Veranstaltungsort kannte. Bis Dienstag, als endlich die lang ersehnte Mail kam.

Am Donnerstag machte mir also das Wetter etwas Sorgen. Am Vormittag regnete es, mittags immer noch. Besonders warm war es auch nicht. Bedroomdisco draußen? Hm. Doch dann klarte es auf, die Sonne schien und wir konnten samt wunderschönem Sonnenuntergang ein fantastisches Konzert über den Dächern von Augsburg genießen.

Die Band (das Duo, den Singersongwriter? I don’t know…) Hello Piedpiper kannte ich vorher noch nicht. Nach ein paar Musikvideos war ich aber sofort hin und weg. Vor allem von seinem Gitarrenspiel war ich begeistert. Das Rätsel darum (was es genau damit auf sich hat, kann man hier nochmal nachlesen) wollte ich an diesem Abend lösen. Nach den ersten Songs glaubte ich schon, die Lösung gefunden zu haben: eine Loop-Station! Mit der bastelte Fabio grandiose Sounds zu seinen eh schon grandiosen Songs. Nicht nur Gitarre und Gesang wurden geloopt, auch Tamburin, Rassel und sogar eine Melodica kamen zum Einsatz. Das Ganze wurde noch von Guido mit E-Gitarre bzw. E-Piano abgerundet. Da waren also einige Instrumente am Start. Und oh, man vergesse nicht die zwei Mikros…auf einem Ständer. Sowas hab ich bisher noch nie gesehen.

Tja, aber wie gesagt: weder die Loop-Station noch Guido waren das Geheimnis. Als die beiden nämlich ihren Song The Fear spielten war ich wieder total baff. Somit bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es die zwei einfach drauf haben oder – und was sogar wahrscheinlicher ist – ich einfach keinen Plan vom Gitarre spielen habe.

Hello Piedpiper hat übrigens nicht zum ersten Mal in Augsburg gespielt. Vor einiger Zeit waren sie schon mal hier und standen im Hempels auf der Bühne. Damals bestand das Publikum aus nur zwei Leuten. Diesmal waren es deutlich mehr. Es musste sogar ein paar Leuten, die sich angemeldet hatten, abgesagt werden. Das ist wirklich schade, denn die Band, die Location, das Wetter – ja, wirklich alles war perfekt. Nur die Zuschauer haben beim Mitsingen ein bisschen geschwächelt.

Übern Sommer macht die Bedroomdisco nun leider Pause. Aber es wurde versprochen, dass im Herbst wieder einige tolle Bands am Start sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s