Ich bin ein recht ehrlicher Mensch. Dass das teilweise schon peinlich oder nicht ganz so schlau war, kann man sich denken. Aber ich steh dazu und finde es einfach wichtig Klartext zu sprechen. Auch hier auf dem Blog bin ich immer ehrlich. Egal ob mir ein Konzert verdammt gut gefallen hat oder ich der Meinung bin, dass die Band ihren Auftritt total verkackt hat. Dass ich damit nicht nur Lorbeeren ernte ist klar. Zuletzt hab ich beim Bericht zum Stadtschall Festival meinen Gedanken so richtig freien Lauf gelassen und eben auch den ein oder anderen bösen Satz fallen lassen. Die Reaktionen dazu waren gemischt – es gab gute und lobende aber auch ein paar kritische bis Zähne fletschende Nachrichten erreichten mich. Egal. Da muss man drüber hinweg sehen. Und ich werde es wieder tun. Ich nehm schon mal Anlauf…

Vor gut zwei Monaten bekam ich eine Email von Wilde + Schneider, einer PR-Agentur aus München. Die sind unter anderem für Dagobert, Bilderbuch, Deichkind und Jesper Munk tätig. Die Liste ist lang und liest sich ausgesprochen gut. Auf jeden Fall sind sie über mein Interview, das ich mit Impala Ray geführt habe, auf mich aufmerksam geworden. Das hat mich mega gefreut! Man wird wahrgenommen. Von einer PR-Agentur! Wahnsinn! Also erst mal große Begeisterung und ein kleiner Freudentanz meinerseits. Vor allem da ich zugeben muss, dass besagtes Interview nicht gerade mein bestes war. Ich hatte mich kaum darauf vorbereitet. Tüdelü.

Trotzdem: die fragten mich tatsächlich, ob ich nicht Lust hätte Cosby zu interviewen. Was für eine Frage! Natürlich! Beim Stereowald Festival war ich doch so mega begeistert gewesen von dieser Band. Da Cosby aus München sind, Augsburg praktisch ums Eck liegt und ich eh ab und zu drüben bin, haben wir vereinbart, dass wir das Interview bei einem Treffen machen. Das ist mir einfach lieber und finde ich auch schöner als per Mail oder Telefon. Ich bekam jede Menge Infos zur Band zugeschickt und das Album sollte ich auch bald bekommen. Noch vorm offiziellen Releaseday am 28. August!

IMG_2478

Als Interviewtermin war der 6. September angedacht, da ich an dem Tag sowieso in München sein würde. Doch dann war erst mal eine Woche lang Funkstille, obwohl ich bis dahin weder wusste wann, wie und wo, noch ob es sicher klappt. Als dann klar war, dass ich doch nicht wie geplant am 6. September in München sein würde, wollte ich das Interview verschieben. Kein Problem. Mein Vorschlag, es Ende Oktober zu machen, wenn ich wieder mal in München sein würde, war denen dann allerdings zu spät, um das neue Album zu promoten. Ich sollte einfach einen Termin vorschlagen, der mir passt. Okay. Da ich damals eh gerade eine Woche Urlaub hatte und nicht viel geplant hatte, beschloss ich, dass ich doch auch mal nur so wegen dem Interview nach München fahren könnte. Ich hab denen tatsächlich drei Termine vorgeschlagen und zugesichert, dass ich es (dank jeder Menge Zeit) sogar die Woche drauf schon online stellen könnte. Das Album war mittlerweile erschienen, nur bei mir war noch keins angekommen.

Die von mir vorgeschlagenen Termine verstrichen und ich hab ganze zwei Wochen lang nichts von der PR-Agentur gehört. Mir ist es eh ein Rätsel, warum sie nicht direkt den Kontakt zu Cosby hergestellt haben. Wäre wahrscheinlich um einiges einfacher gewesen. Also hab mal wieder ich die Initiative ergriffen und einen neuen Termin vorgeschlagen. Am 18. September hätte ich abends in München vorbeischauen können. Da hatte dann aber Marie keine Zeit. Weil sie aber der Kopf der Band ist, hätte ich sie schon gerne dabei gehabt. Wie sah es mit der Woche drauf aus? Da sind die vier leider gaaanz arg busy, eine Woche lang unterwegs und haben gar keine Zeit. Puh…Am 26. September hab ich dann nochmal eine Email geschrieben, nachgefragt, ob die Band nicht mal in der Nähe von Augsburg unterwegs sind und dann sogar eingewilligt, das Interview doch per Email zu machen. Damit es halt endlich mal was wird.

Seitdem hab ich nichts mehr von denen gehört. Weder von Cosby noch von Wilde + Schneider. Auf eine Antwort warte ich jetzt schon seit drei Wochen. Das Interview liegt hier vorbereitet rum und wird wahrscheinlich nie mehr gebraucht. Wobei ich das noch nicht mal wirklich schlimm finde. Am meisten ärgert mich, dass die auf mich zugekommen sind, ich ihnen aber zum Schluss nur noch hinterhergelaufen bin. Und das auch noch ohne Ergebnis. Keine Ahnung, ob die doch keinen Bock mehr drauf hatten oder einfach zu schusselig sind und das Ganze verplant haben. Keine Ahnung, ob es an der PR-Agentur oder an Cosby lag. Wobei ich zugeben muss, dass mir die Band mittlerweile recht unsympathisch geworden ist. Die wirken mir doch schon etwas abgehoben, dafür dass sie halt noch ziemlich klein und unbekannt sind. Übrigens ist das nicht nur mein Eindruck. Eine Bloggerkollegin hatte das Glück mal ein Interview mit den vier führen zu dürfen und hat sogar noch mal eine Mail geschrieben, als es online ging. Ein Danke hat sie dafür nie bekommen.

Fazit: Über zwei Monate hinweg hab ich viele, viele Emails geschrieben und viele, viele Termine vorgeschlagen. Doch anscheinend war nie einer gut genug. Wenn ich überhaupt mal eine Antwort bekam. Na danke fürs Gespräch!

6 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s