Hey-ho! Das Wochenende steht vor der Tür und es ist so ungewohnt, dass ich diesmal auf kein Konzert gehe. Mein Kalender ist komplett leer. Also bekommt ihr einfach noch einen weiteren Lieblingssong auf die Ohren.

Die Band Carnival Youth hab ich durch das wunderbare Singoldsand Festival kennen gelernt und sie dort auch zum ersten mal live gesehen. Von der Musik der Indiepoper war ich sofort ganz angetan und finde die Tatsache, dass sie aus Lettland kommen immer noch total…naja, irgendwie unglaublich. So astreine, quietschig-gute Indiebands kommen ja für gewöhnlich aus Skandinavien, den USA, Australien oder seit neuestem ja auch aus Österreich. Aber vom Baltikum?

Connection Lost hab ich zum ersten Mal bei Kanal C gehört. Die Sendung hör ich jetzt öfter, seit ich da mal selbst im Studio zu Gast war. Ich finde, der Song hat super Ohrwurmpotential. Zumindest hab ich ständig einen davon. Und seit ich ihn jetzt einmal gehört habe, springt er mir einfach überall entgegen. Und ich will dann immer mittanzen.

Fun Fact am Rande: Drummer Emīls und Gitarrist Edgar sind Zwillinge.

One thought

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s