Aaaaahhh! Es geht los! Morgen startet endlich das Modular Festival. Ich dreh schon seit Tagen komplett am Rad. Das wird so gut. Das wird soooo gut!

Und jetzt will ich euch auch endlich mal erzählen, auf welche Art und Weise ich dieses Jahr beim Modular mitwirken darf. Seit 2012 bin ich nämlich schon als Volunteer dabei und durfte bisher immer pro Tag einige Stunden am Einlass arbeiten. Doch diesmal wurde alles anders! Anfang des Jahres suchten die Modular Youngstars Verstärkung und auch wenn ich nicht mehr ganz so jung bin, hab ich mich trotzdem beworben. Und siehe da: ich wurde tatsächlich ins Team mitaufgenommen! Ich bin zwar mit meinen 23 Jahren so ungefähr die Oma unserer Gruppe, aber ich hab meine Jungs und Mädels mittlerweile so ins Herz geschlossen! #crewloveistruelove

IMG-20160217-WA0002
Foto: Lisa Seifert

Die Modular Youngstars sind ein Projekt des Modular Festivals bei dem junge Leute ins Festivalgeschehen reinschnuppern dürfen. Seit Februar treffen wir uns regelmäßig, stecken unsere Köpfe zusammen, planen und organisieren. So durften wir z. B. bei mehreren Slots selbst entscheiden, wer dort spielen wird, das Booking übernehmen und uns letztendlich schon mal in der Festival Zentrale in unsere jeweils zugeteilten Bereiche Programmkoordination, Hospitality, Technik und Öffentlichkeitsarbeit einarbeiten. Welches Aufgabengebiet ich zugeteilt bekam ist ja wohl klar ;)

Ziemlich interessant war auch der tiefere Einblick in die Projektarbeit, die ich dieses Jahr bekommen habe. Wie teilweise von heute auf morgen alles umgeworfen wird und man dann schon flexibel und spontan sein muss. Ich denke, das hat mir ziemlich viel gebracht, da ich gerade damit bisher immer etwas Probleme hatte. So kam es dann auch, dass unsere Youngstars-Bands nicht wie letztes Jahr auf einer eigenen Bühne spielen werden, sondern ganz normal im Line-up miteingebunden sind. Und unsere ursprüngliche Arbeit damit plötzlich weggefallen ist. Dafür sind wir jetzt für die Artistbetreuung zuständig. Darauf bin ich schon sehr gespannt. Also nicht weil ich jetzt groupiemäßig die Bands stalken will, sondern weil ich ja bisher immer nur beim Einlass war, quasi an der Front. Und diesmal eben im Backstage. Yaaaaay! Ich freu mich schon so dermaßen drauf! Eigentlich ganz schön ballaballa sich über einen Haufen Arbeit zu freuen, für die man nicht mal bezahlt wird. Aber die Crew ist so herzallerliebst und es macht einfach wahnsinnig viel Spaß. Wobei…meine Schichten sind diesmal von 18 bis 0 Uhr. Für mich als Frühaufsteher, der ab spätestens 23 Uhr todmüde ist, jetzt nicht so ideal. Aber zum Schlafen hat man ja nachm Festival noch genug Zeit.

Meine Festivalerkundungen und das Auschecken von Bands on stage wird sich daher eher auf den Nachmittag konzentrieren. Trifft sich eh ganz gut, da ich von einem Großteil der größeren Bands eh schon mal auf Konzerten war. Interessanterweise fühlt sich nämlich das Modular dieses Jahr wie ein Wiedersehen mit Freunden an, denn viele Bands hab ich in den letzten Monaten schon live gesehen – z. B. Timothy Auld, A Tale Of Golden Keys, L’Aupaire, Me And My Drummer, Tom & Flo, Adulescens, Chefket, Dobré, King The Fu, Jesper Munk…und auch den Secret Act.

Hier jetzt aber mal meine Auswahl an Bands, auf die ich mich dieses Jahr besonders freue und die ich unbedingt sehen will. Teilweise muss ich evtl. noch meine Youngstarskollegen bestechen, damit sie während meiner Schicht kurz für mich einspringen.

Ups, ganz schön viel…und das ist nur eine kleine Auswahl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s