Myousic #9 – Ralf

Seit knapp drei Jahren wohne ich nun schon in diesem tollen Haus, das so schief und verwinkelt ist, wie man es sich kaum vorstellen kann. Hier gibt es zehn oder noch mehr Wohnungen. Wie viele allerdings tatsächlich bewohnt sind, weiß irgendwie keiner so recht.

Von meinen Nachbarn kenne ich nur die wenigsten. Eigentlich nur Anita, die im Erdgeschoss einen kleinen Laden mit selbstgenähter 60er und 70er Jahre Mode hat und Ralf, der immer diese mysteriöse Post bekommt. In unserem Haus gibt es eine unabgesprochene Regelung was Päckchen betrifft: Nimmt man für jemanden was an, legt man es einfach auf die große Fensterbank neben den Briefkästen. Und genau dort liegt mindestens einmal die Woche ein quadratisches, sehr flaches Päckchen für Ralf. Seit meinem Einzug frage ich mich schon, was sich darin befinden mag.

Als ich vor ein paar Wochen abends von der Arbeit nach Hause kam und wie so oft Anita und Ralf draußen vor der Eingangstür begegnete, wechselten wir wie üblich ein paar Worte und dann fragte ich einfach mal gerade heraus, was er sich denn da immer schicken lasse. Die Antwort war so simpel und doch überraschend: Schallplatten! Zwei Stockwerke unter mir wohnt ein Musikliebhaber, der seinesgleichen sucht. Seit seiner Teenagerzeit sammelt er schon Platten. Somit haben sich in seiner Wohnung nun irgendwas zwischen 2000 – 3000 Stück angesammelt. Von Pop und Indie über HipHop bis hin zu Hardcore und Klassikern wie den Beatles findet man da so gut wie alles. Man kann sich vorstellen wie überrascht ich war. Als er dann auch noch von seinen Connections zu Tomte und Kettcar erzählte, fiel mir sprichwörtlich die Kinnlade runter. Ganz klar – das schrie nach einem Interview für Myousic!

20160812_150803

Ralf Bamberger, 40 Jahre alt

Welcher ist momentan dein Lieblingssong?
Puh, das ist ganz schwer…Hm, dann nehmen wir doch gleich den hier. (Er springt auf und geht zu einer Box mit Platten, die noch nicht einsortiert sind) Den hab ich jetzt schon ein paar Mal gehört. Der Song heißt So Nice von Curtiss Maldoon. Das sind zwei Typen – also eher wie Simon & Garfunkel.

Hast du eine ganz besondere Platte? Eine, die für dich was Besonderes ist oder die allgemein ziemlich wertvoll ist?
Klar, da hab ich Verschiedenste. Was ein schönes Stück ist, ist der Harold and Maude Soundtrack. Und von der Rarität her vielleicht die Kate Nash LP. Da gab’s, glaub ich, nur 666 Stück in pinkem Vinyl.

Du hast es ja schon letztes Mal erwähnt, aber würdest du mir nochmal die Geschichte mit Tomte und Kettcar erzählen?
Die Kettcars kannten wir von früher, als wir noch unsere eigene Band hatten. Der Gitarrist von Kettcar hat damals Tomte gefahren, mit denen wir ´98 unterwegs waren. Die haben im Provino Live Club gespielt. Da waren die ja noch ganz klein. Aber da sind wir ins Gespräch gekommen und haben die dann mit unserer Band Cherryville für ein paar Shows begleitet. Und 2002 war ich dann mit Kettcar unterwegs. Die waren in Augsburg und hatten niemanden. Keinen Fahrer und keinen Merchverkäufer. Und dann haben sie gefragt, ob jemand mitkommt. Ja, und dann bin ich für drei Shows mit denen mitgefahren. Also das war jetzt nicht so die riesige Tour. Aber die waren dann schon ganz froh, dass ich denen geholfen hab und seitdem hab ich lebenslange Gästeliste bei allen Kettcarkonzerten.

20160812_150535

20160812_150434

20160812_150257

20160812_150220

20160812_144303
Ein Fundstück aus Ralfs Sammlung. Der ein oder andere musikinteressierte Augsburger wird’s vielleicht kennen: Markus Mehr mit seinem früheren Projekt Aroma.

2 Gedanken zu „Myousic #9 – Ralf“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s