I Am Jerry

Album: I Am Jerry – Habicht

Seit ich mich so viel mit Musik beschäftige, bin ich der festen Überzeugung, dass es nichts bringt sich Musik aufzuzwingen. Völlig losgelöst von irgendwelchen Genres geht es mir dabei eher um die Stimmung. Wenn ich also traurig bin, höre ich lieber melancholische, ruhige Musik anstatt mir fröhliche Lieder „anzutun“. Genauso andersrum. Bin ich gut drauf, würde ich im Traum nicht darauf kommen, mir Songs anzuhören die mich runterziehen. Ganz einfach: Bei mir geht ins Ohr, was das Herz verlangt.

Manche schwören ja darauf, Happysongs anzuhören wenn man traurig ist, weil das die Stimmung heben soll. Für mich funktioniert das leider nicht. Noch dazu fühlt es sich einfach unpassend an. Darum höre ich nur wonach mir ist. Was zur Folge hat, dass seit geraumer Zeit nur noch fröhliche Musik meine Playlists bevölkert. Die grundtraurigen und ewig nachdenklichen Singer-Songwriter (Achtung: Klischee!) kommen bei mir höchstens punktuell vor. Gefällt mir ihre Musik, höre ich sie ein paar Tage lang. Dann verschwinden sie wieder und ich switche zu ihren Kollegen, die positivere Vibes versprühen. (Aber falls jemand von euch einen gut gelaunten Singer-Songwriter kennt – her damit!)

Das liegt wahrscheinlich daran, dass es mir rundum gut geht. Generell bin ich ein grundauf positiver Mensch, der das Leben liebt und genießt. Darum: nur noch Musik, die dieses Gefühl unterstreicht.

Vor ungefähr einem Monat hatte ich Geburtstag und zum ersten Mal seit Jahren hab ich ihn wieder gefeiert (weil es mir so superduper gut geht). Und was habe ich mir gewünscht? Musik natürlich. Vor allem das Debütalbum von I Am Jerry. Ich hatte da nämlich schon so eine Ahnung. Dass das gut sein wird. Weil es zu mir passt. Und ich hatte recht. Egal welche Musik mir gerade aufs Handy kommt, ich kehre immer wieder zu I Am Jerry zurück. Denn es finden sich auf Habicht nur energiegeladene und positive Songs, die davon erzählen, wie es ist, wenn man sein Leben bis an die Grenzen lebt. Wenn man aus den Vollen schöpft, berauscht taumelt und aus einer fast gleichgültigen Grundeinstellung nur das Gute sieht. Am liebsten höre ich den gleichnamigen Song Habicht (zum Fliegen), Alles muss neu (um endlich Sachen anzupacken), Für immer high (zum glücklich sein), Vollkontakt (obwohl ich nie sturzbetrunken bin) und Hübsche Polizeifrau (auch wenn ich nicht vorhabe gegen das Gesetz zu verstoßen). Jeder Song geht mit unverkennbaren Melodien ins Ohr, hebt dich auf und lässt dich tanzen. Ein wunderbares Geburtstagsgeschenk!


Hier kaufen: Amazon
Oder hier anhören: Spotify
Oder dort live erleben:
11.12.2016 Hamburg – Headcrash
13.12.2016 Leipzig – Täubchenthal
14.12.2016 Köln – YUCA
15.12.2016 Stuttgart – Keller Klub

Foto: Robert Winter

4 Gedanken zu „Album: I Am Jerry – Habicht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s