Schon vor einigen Monaten ist mir aufgefallen, dass sich mein Musikgeschmack im Laufe der letzten Jahre, also seit Beginn dieses Blogs, merklich verschoben hat. Waren meine Playlisten vor fünf Jahren noch äußerst chartlastig, empfinde ich es heute schon fast als Beleidigung für meine Ohren, wenn ich irgendwo der Musik von Katy Perry und Co. ausgesetzt bin. Sobald ein Interpret einen unbestimmten Bekanntheitsgrad überschreitet, wird er für mich uninteressant. Warum ist das so? Liegt das am Alter? Dem mittlerweile besseren, musikalischen Verständnis? Ist es eine Art Auflehnung? Trotz? Gewohnheit? Oder einfach weil Augsburg nichts anderes als Unbekannt zu bieten hat?

Ich werde es wohl nie erfahren. Manchmal nervt es mich ja schon fast selbst, dass ich Bands wie AnnenMayKantereit oder Wanda blindlinks von der Bettkante stoße (und ihnen sogar auf Facebook entfolge!), weil sie mich nicht mehr interessieren. Dafür freu ich mich dann umso mehr, wenn mal wieder einer dieser ganz großen, kleinen Künstler für ein Konzert nach Augsburg kommt. So wie Fil Bo Riva. Am 19. Januar spielt er in der Soho Stage. Ein paar seiner Songs kannte ich schon bevor irgendwann die Veranstaltung in meiner Facebook-Timeline auftauchte. Nur wusste ich nicht, dass der Küstler dahinter Fil Bo Riva heißt. Für mich klang der Name erst mal nach schwarzem Gangsterrapper. Dabei ist das der Mann hinter Killer Queen.

Sein neuester Song heißt Franzis und ist ebenso ein Ohrwurm. Aufgewachsen in Italien, lebte er eine Zeit lang in Irland und nun in Berlin. Mit dieser Geschichte und seinem soulig, folkigen Grundton erinnert er mich ein bisschen an L’aupaire. Vielleicht auch wegen der Wuschelhaare. Aber diese wahnsinnig tiefe, kratzige Stimme (die kommt besonders bei Like Eye Did richtig gut raus)…dagegen kann jeder Henning May einpacken.

Ich hoffe ja schon fast, dass Fil Bo Riva niemals wirklich bekannt wird. Ich würde ihn gerne für immer zu meinen Lieblingskünstlern zählen.

An dieser Stelle sollte jetzt eigentlich wieder stehen, wo ihr die Tickets für das Konzert bekommen könnt. Nur leider ist es schon ausverkauft. Schade, schade…oder ziemlich gut. Wie man es sieht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s