Lieblingssong: Ein Quantum Horst – Augenblick

Freitagabend, Kanal-C-Party: Just in dem Moment als ich den Raum betrat, kamen Ein Quantum Horst auf die Bühne. Perfektes Timing. Perfekter Start. Perfekter Auftritt. Die anderen Bands dieses Mini-Folk-Festivals konnten das leider nicht mehr toppen. Die Lischkapelle klang mir zu klapprig und The Moonband zu fad. Und da fiel mir ein, dass ich zwar hier immer wieder von den Horstis schwärme, euch aber noch nie was zum Anhören gegeben habe. So here we go…

Ein Quantum Horst - Konzert - Augsburg - Kantine - Princess Pietsch

Was mich an Ein Quantum Horst immer wieder fasziniert, ist der Gegensatz zwischen dem rauen Gesang und der teilweise sehr feinen Instrumentierung. Das wird bei Augenblick vielleicht nicht ganz so deutlich, aber live…mindblowing!

Mittlerweile hat der Schlagzeuger der Band (bzw. der Cajonist – wenn man das so sagt) gewechselt. Seit Neuestem sitzt da Daniele, mit dem ich früher mal im selben Chor gesungen hab. Ich finde ja: Exzellenter Ersatz! Denn auch wenn es vorher schon ziemlich gut war, klingt es jetzt nochmal ne ganze Ecke tighter. Und die Percussion…in manchen Songs das Tüpfelchen auf dem i.

Was nur leider ziemlich schade ist: Live sind Ein Quantum Horst umwerfend, doch ihre erste EP Lackschuh, die so hopplahopp erschienen ist, ist im Ganzen betrachtet ein äußerst fades Produkt. Die hört sich dann doch wieder zu glattgebügelt an. Also besucht sie besser einfach mal bei einem Konzert. Ihr werdet verstehen, was ich meine ;)

Die nächsten Horsti-Konzerte:
29.07.2017 – Dinkel Festival – Dinkelscherben
26.08.2017 – Singoldsand Festival – Schwabmünchen

Folge mir auf Facebook und Instagram für erste Teaserbilder und wöchentliche Konzertvorschauen. Ich freue mich über deinen Besuch!

Next: Kanal C Geburtstagsparty in der Kantine

Kaum zu glauben, Kanal C – Augsburgs Studentenradio – wird heuer schon 20 Jahre alt! Kommt mir wie gestern vor, dass sie ihre Volljährigkeit gefeiert haben. Sie werden so schnell groß, die Kleinen…

Für diesen Geburtstag ist nun eine Riesensause in der Kantine geplant. Es wird Süßkram for free geben und die ersten 50 Gäste bekommen Getränkegutscheine. Wuhu! Früh kommen, lohnt sich also. Nicht nur um was abzustauben, denn keine Geburtstagsparty ohne special Showeinlage. Und die übernehmen an diesem Abend drei Bands. Meine Augsburger Lieblingshorstis Ein Quantum Horst sowie die Lischkapelle und The Moonband aus München. Grandiose Wahl! Und mir scheint, als würde das Team von Kanal C sehr auf Folk stehen. But why not?! I love it too <3

Den restlichen Abend legt dann u. a. Chris, den ihr hier schon als Gastblogger kennen gelernt habt, feinste Musik aus 20 Jahren Kanal C auf. Und es werden vor Ort Karten fürs Chiemsee Summer verlost. Wie verrückt ist das denn alles?

Und wen ich jetzt immer noch nicht überzeugen konnte, dass das eine feine Party wird, für den hab ich hier zwei absolute Totschlagargumente:

  1. Zu dieser Geburtstagsfeier müsst ihr kein Geschenk mitbringen. Ich weiß – Wahnsinn, oder?! und…
  2. Wem die 8 Euro Eintritt zu viel sind (I got you, ihr armen Studenten), der hat hier die Chance 1 x 2 Gästelistenplätze zu gewinnen. Einfach bis zum 05.07.2017, 12 Uhr, diesen Facebookbeitrag sowie meine FB-Seite liken. Der/die Gewinner/-in wird ausgelost und bekommt dann von mir Bescheid.

Weitere Infos findet ihr in der Facebook-Veranstaltung.

Folge mir auf Facebook und Instagram für erste Teaserbilder und wöchentliche Konzertvorschauen. Ich freue mich über deinen Besuch!

Konzert: Kegelbahnkonzerte – 01.10.2016 – Provino Club

Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie schön ich es finde, dass es den Provino Club und Die Metzgerei gibt, was der Verein Raumpflegekultur daraus gemacht hat und dass sie die Kegelbahnkonzerte ins Leben gerufen haben. Die Konzertreihe wurde dieses Jahr schon zum dritten Mal veranstaltet, um auf der Kegelbahn des Provino Clubs Musikvideos für fünf Augsburger Bands zu drehen.

Der Ablauf gestaltete sich dieses Jahr wieder genauso wie schon beim letzten Mal. Jede Band spielte zwei Songs, wovon der fürs Video wiederholt wurde. Der andere war quasi ein Zuckerl fürs Publikum. Es waren auch wieder einige Fachleute für Ton, Kamera etc. anwesend. Dazu die ganzen Bandmitglieder und all deren Instrumente, die sich am Rande der Kegelbahn stapelten. Ein gespanntes Publikum und pro Band ein Fangirl bzw. -boy, die die Ansagen übernahmen. Kurzum es herrschte rege Betriebsamkeit im Provino Club. Ganz anders als bei einem normalen Konzert. Diesmal sicherte ich mir einen Platz auf den bequemen, knautschigen Sofas in der erste Reihe. Es konnte los gehen. Klappe, die erste!

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club

Der Abend begann mit Je suis Julie. Eine Band mit einer eigentlich recht süßen Geschichte. Girisha Fernando, Strippenzieher hinter vielen Augsburger Musikprojekten und selbst Musiker, begegnete Sängerin Julia in der Fußgängerzone beim Straßenmusik machen. Was er hörte, gefiel ihm so gut, dass er aus ihrem Soloprojekt eine Band formte. Ich hab sie schon ein paar Mal live gesehen, aber Fan ihrer Musik bin ich leider nicht. Mir ist das Ganze zu eintönig. Zu lahm. Zu wenig Spitzen, Ecken und Kanten. Zu wenig Melodie. Nichts was Wiedererkennungswert hätte oder mir einen Ohrwurm bescheren würde. Daran konnte leider auch mein Klavierlehrer nichts ändern, der diesmal für Je suis Julie mit am Start war.

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club - Je suis Julie

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club - Je suis Julie

Es folgte Ein Quantum Horst. Ich war äußerst skeptisch. Die Band hatte ich nur einmal nebenbei in reduzierter Formation im Wirgarten vom Provino erlebt und fand das damals äußerst schräg, scheppernd und unfein klingend. Aber an diesem Samstagabend konnte ich kaum aus. Und das war gut so! Sonst hätte ich nie erfahren, dass diese fünf Jungs super gute Musik machen. Die Ansage dazu war ebenfalls Gold wert. Ich zitiere: „Zitat der Mütter: Wo sind das Schlagzeug? Wo sind die Gitarren? Ihr wart doch früher nicht solche Muschis!“ Tja, also ich fand’s ziemlich gut und kein bisschen muschihaft. Im Gegenteil! Mal eine Band ohne Schlagzeug, dafür mit Cajón, mit Posaune und Trompete auf der Bühne zu sehen, bringt erfrischende Abwechslung in die immer gleichen Bandaufstellungen.

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club - Ein Quantum Horst

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club - Ein Quantum Horst

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club - Ein Quantum Horst

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club - Ein Quantum Horst

Am meisten beeindruckt haben mich a little bit of all. Auf den Song für das Livevideo dürft ihr echt gespannt sein! Ich hab schon lange nichts mehr gehört, das mich so bewegt hat. Dieser Song war so emotional, so unglaublich episch! Ich kann es kaum in Worte fassen. Das war groß! Der zweite Song hingegen war das komplette Gegenteil. Locker, fröhlich, laut. Aber mindestens genauso gut. Für beide Lieder hagelte es tosenden Applaus, so dass sie sich entschieden noch eine Zugabe zu spielen. Dass Frontmann John Garner dann beim Stimmen seiner Gitarre eine Saite riss, sollte wohl ein Zeichen sein. Denn so überaus fantastisch die ersten beiden Songs waren, so beliebig kam einem vergleichsweise dieser letzte vor. Schade.

Da an diesem Abend noch weitere Verpflichtungen auf mich warteten, konnte ich Endlich Blüte und Oliver Gottwald leider nicht mehr sehen. Umso gespannter bin ich auf die fünf Videos. Es beginnt wieder das leidige Warten…

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club - A little bit of all

Augsburger Kegelbahnkonzerte @ Provino Club - A little bit of all